WICHTIGE TERMINE:

Premiere des OS Theaters am 30. März 2017

SAVE THE DATE
Donnerstag 30. März um 19.00 Uhr

 

 

Der 16. Nachtlauf der FMS am 17.6.2017

Nachtlauf NEU, hier nachlesen...

 

 

Basar der FMS am 21./22. Oktober 2017

Termin bitte schon vormerken! Details folgen hier...

Theaterprojekt der OS: Das Bühnenbild nimmt Formen an

 
 

Das Stück formt sich und so auch das Bühnenbild. Nach mehreren Besprechungen der Theaterpädagogin und der Bühnenbildnerin wird nun das Bühnenbild an das Stück angepasst. Skizzen entstehen, werden wieder verändert, entstehen wieder neu.

Theaterprojekt der OS: Kostümprobe

 

Die SchülerInnen verwandeln sich und nehmen mit und durch ihre Kostüme ihre Rollen ein. So entstehen neue Figuren, aus den SchülerInnen Lisa und Kian werden plötzlich Museumspädagogen und Felix verwandelt sich in einen Erwachsenen.

Gratulation - Pantherklasse gewinnt Schutzwaldpreis 2017!

Die Pantherklasse hat im Jahr 2015 die Abteilung „Forst“ der Stadt Hohenems, unter der Leitung von Helmut Kathan, für ein Waldprojekt für sich gewinnen können. Dort stand jeden Monat eine Exkursion mit einem unterschiedlichen Schwerpunkt an.

Daniela Grabher, Klassenvorstand Pantherklasse

 Hier der ganze Bericht

 

 

Theater der OS: Premiere am 30. März!

Stellensuche LehrerInnen

Es gibt neue Stellenausschreibungen für das Schuljahr 2017/18.

Die Details bitte unter Stellensuche nachlesen.

 

 

Lesen mit Kurt Benedikt

Viele interessierte Eltern konnten beim Elternabend den kurzweiligen Ausführungen von Kurt Benedikt lauschen, eigene witzige Erfahrungen machen und mit praktischen Tipps zur Unterstützung ihrer Kinder beim Lesen heim gehen. Wir danken für das große Interesse, zeigt es uns doch, dass wir eure Anliegen getroffen haben.

OS Theaterprojekt Culture Connected

Das Theater formt sich - 2/3 des Stückes stehen schon.


Im Mittelpunkt des Theaters stand nochmals, den Bogen in der Geschichte zu spannen, die Moral und die Erkenntnis der Geschichte  zu formulieren. Dazu haben die SchülerInnen die Frage „Was ist Angst“ wissenschaftlich und erfahrungsbasiert erkundet und als Expertengespräch vorgeführt.


In Figuren hineinzugehen, eröffnet uns andere Perspektive und gibt uns Empathie für andere Menschen.

 

 

 

 

FMS und Erasmus+-Programm

Die Freie Montessori Schule ist Partner im Erasmus+ Projekt, dem EU Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport.  So konnten wir am 31.1.2017  14 Lehrpersonen aus der Türkei begrüßen, die den Unterricht in der Unter- und Mittelstufe besuchten und am Nachmittag die Materialien in Mathematik, Deutsch und Kosmik vorgestellt bekamen. Dabei gelang es den Lehrerinnen der FMS ihre türkischen KollegInnen miteinzubeziehen und zu begeistern. Eine Teilnehmerin meinte am Schluss der Mathematikpräsentation: „I’ve learned something! Great!“

Die sprachlichen Barrieren konnten durch die Übersetzungsleistung der Organisatorin Yeliz Kernen und durch das Montessorimaterial überwunden werden. Die TeilnehmerInnen waren sehr am Aufbau und der Organisation der Schule interessiert. Ihre Achtung und Wertschätzung dieser Pädagogik gegenüber waren in der Nachbesprechung spürbar und kam mit einer Gegeneinladung zum Ausdruck. Als Schule konnten wir die Freude am Lernen und die Philosophie der Montessoripädagogik hervorragend präsentieren.

 

 

SUPERAR Chor Vorarlberg bei Hilti

Am 16. Dezember 2016 war unser Chor eingeladen, die Jahresschlussfeier der Firma Hilti im Vaduzer Saal in Liechtenstein musikalisch zu umrahmen. 51 Kinder (11 vom Mittelstufenchor, 19 der VS und 21 der FMS Altach) waren mit dabei bei einem besonderen Ausflug nach Vaduz. Bereits auf der Fahrt wurden im Bus (Wolfgang Pröll ist mit uns gefahren) von den Kindern und Lehrerinnen (Gabi Bächle, Birgit Borufka und Gabi Bachstein) verschiedene Lieder angestimmt und Klatschspiele ausgetauscht. Im Vaduzer Saal angekommen ging es gleich nach einer kurzen Pause zur Generalprobe auf die große Bühne zur Hilti Werkskapelle. Viele neue oder auch bekannte Blasinstrumente konnten die Kinder bestaunen. Aber die zwei großen Leinwände hatten es den jungen Künstlerinnen besonders angetan. Plötzlich konnten sich die Kinder selbst beim Singen sehen, was für ein Spaß! In der Pause gab es Würstchen, Brote und Getränke in der Künstlergarderobe. Wir konnten noch einen Spaziergang außerhalb von Vaduz machen, wo die Kinder und die Chorleiterin nicht nur ihre Nervosität ein bisschen abbauen, sondern auch die Burg Liechtenstein im Neben erblicken konnten.

Die Kinder waren gut vorbereitet, so war unser Auftritt sehr professionell.

So gut haben wir unseren Einsatz noch nie gehabt“, stellt Pio (9, Schüler der Delfinklasse) nach dem Konzert fest.

Anne Helmes (Eventmanagerin bei Hilti und Sprecherin bei der Feier) meint: „Die Kinder haben den musikalischen Start der Feier wirklich besonders gemacht.“

Auch Christine Rhomberg (Geschäftsführerin der Hilti Foundation) gibt die Rückmeldung: „Eure Teilnahme war ein großer Erfolg und es gab viele Komplimente – auch von Herrn Hilti – für die tollen Kinder, die wirklich unglaublich diszipliniert waren, vor allem aber wirklich wunderbar gesungen haben.“

Gemeinsam mit etwa 30 Musikern der Hilti Werkskapelle konnten wir mit den zwei Weihnachtsliedern „Jingle bells“ und „Feliz navidad“ einen schönen Beitrag leisten und einen unvergesslichen Auftritt bestreiten. Die Kinder hätten noch gerne mehr Lieder vorgesungen, das nächste Konzert kommt bestimmt! Vor der Rückfahrt gab es noch für jedes Kind ein Geschenk von Hilti als Dankeschön.

Schön, dass wir dabei sein konnten und vielen Dank der Hilti Foundation für die finanzielle Unterstützung und Einladung zur Feier.

Hier zum Bericht der Fa. Hilti

Neues OS Projekt: Culture Connected

Nach und nach entstehen Räume.

Das Theaterstück entwickelt sich.

Ausgangspunkt ist das Museum, dort entstehen Räume die sich aber auch wieder verändern.

 

Im Prolog bauen die SchülerInnen vier verschiedene 'Installationen', die in diesem Museum stehen könnten. Sie sind damit SchauspielerInnen und gleichzeitig Teil einer Museums-Installation oder eben einer Theaterinstallation. Das Bühnenbild ist gleichzeitig das Museum, welches aber seine Räume ändern kann.

Im Prolog werden so Themen des Stückes eingeführt und als Theater kenntlich gemacht.

 

Kunstwerk 1 : Die Betrachtung des Baumes

Kunstwerk 2 : Die drei Affen - nichts sehen, nichts reden, nichts sehen

Kunstwerk 3: In einem Wartezimmer / die Spannung des Augenblicks

 

Intranet

Bitte mit Username und Passwort einloggen, um den geschützten Bereich zu betreten.